Monthly Archives: April 2015

Hier der Abdruck des Briefes an die Bürgerinnen und Bürger der Hansestadt Stralsund.

Wir möchten hiermit nochmals ein Angebot zu Gesprächen machen. Es muss doch möglich sein, eine außergerichtliche Lösung herbeizuführen, denn nach 5 Jahren Prozessführung hat sich gezeigt, dass Gerichte hier keine Lösung finden können.

Offener Brief

an alle Bürger der Stadt Stralsund,

an die Mitglieder der Bürgerschaft und

an alle Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters

der Hansestadt Stralsund

 

Neuendorf, den 13.04.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

seit Jahrzehnten bestehen zwischen den Einwohnern von Stralsund und Hiddensee enge Beziehungen. Fast jeder in Neuendorf lebende Einwohner hat in Stralsund gelernt, dort ein Gymnasium oder eine Fachschule besucht oder in einem Betrieb gearbeitet. Viele Neuendorfer Jugendliche lernen, arbeiten und wohnen auch jetzt in der Stadt.

Die Beziehungen zwischen Stralsund und Hiddensee sind aber nicht erst nach dem Krieg entstanden, sie reichen viel weiter zurück. Schließlich stellte Stralsund, mit seinem Hafen, über Jahrhunderte die einzige Verbindung der Hiddenseer zum Festland her. Vielfältige Beziehungen zum gegenseitigen Vorteil sind entstanden.

So haben die Stralsunder Stadtvertreter, als ihnen noch die ganze Insel gehörte, den Neuendorfer Fischern das Überleben auf der Insel gesichert. Sie verkauften ihnen Land für ihre Häuser und verpachteten ihnen Weide und Ackerflächen für das Vieh. Die Preise für den Kauf und die Pacht waren an die Einkommensmöglichkeiten der Neuendorfer angepasst, so waren sie in der Lage das ganze Land von der “Heiderose” bis zur Südspitze gemeinsam zu pachten. Unsere Vorfahren fühlten sich sicher.

 

Heute ist das leider anders.

Seit fünf Jahren werden alle Neuendorfer von den Vertretern der Hansestadt Stralsund auf Nutzungsentschädigung verklagt. Es geht darum höhere Einnahmen für die Stadt zu erzielen. Deshalb wurden alle Pachtverträge ersatzlos gekündigt. Das Haus und das Land darunter sind zwar unser Eigentum, die Wiese rundherum gehört uns aber nicht, dafür wollen wir Verträge.

Wir möchten Sie bitten, diesem Streit ein Ende zu setzen.

Lassen sie uns gemeinsam die Anwälte beauftragen, Verträge zu erarbeiten die der Stadt Stralsund, der Gemeinde Insel Hiddensee und den Besitzern der Hausgrundstücke gerecht werden! Verträge die allen Grundstücksbesitzern gleiche Recht und Pflichten einräumen. Verträge, die den Neuendorfern und ihren Familien auch in 50 Jahren ein Leben in ihren Elternhäusern ermöglichen.

 

Die Einwohner von Neuendorf, Insel Hiddensee

 

Offener Brief nach Stralsund