Verzögerungstaktik

Die Zeit vergeht,

nur eine Lösung des Neuendorfer Grundstücksproblems ist noch immer nicht in Sicht.

Die politisch Verantwortlichen drücken sich um Ihre Verantwortlichkeit! Das betrifft die Abgeordneten der Bürgerschaft Stralsund, der Landesregierung und der Bundesregierung mit einer Ausnahme, die Partei die LINKE ist in allen Parlamenten um Lösungen bemüht!

Alle Angebote von Seiten der Gemeinde Insel Hiddensee und des Grundstücksvereins werden starrsinnig abgelehnt. Ein Schlichter der Verhandlungen leitet, eine gerichtliche Mediationsverhandlung und alle Güteangebote sind unbeantwortet geblieben oder es wird verweigert diesen Weg zu gehen.

Das geschieht mit unterschiedlichen Begründungen.

Es sollen Gerichtsurteile, Wahlen oder Widersprüche abgewartet werden. Nur mittlerweile sind dutzende Urteile rechtskräftig ergangen und der Innenminister MV hat seine Unterstützung zugesichert. Das Einzige was aus Stralsund kam, sind neue Klageschriften!!!

Uns ist klar, was die Stadtverwaltung erreichen will.

Man möchte jedes Jahr Millionen für das Land von den Neuendorfern erpressen. Dazu dient der systematische Psychoterror, mit immer neuen Klagen und Forderungen sollen die Neuendorfer von ihren Grundstücken vertrieben werden.

Uns ist unklar, wie die Sozialdemokraten und die Christdemokraten und die Grünen dieses frühkapitalistische Vorgehen  zulassen können und so den Titel, den ihre Parteien im Namen trägt als Lüge hinstellen! Darauf werden wir sie bei der Kommunalwahl hinweisen!

Wir werden uns nicht einschüchtern lassen und nicht unser ererbtes Grundstück verkaufen, nur weil die Stadtvertreter Stralsunds meinen, hier sind Millionen zu machen.

Deshalb haben wir nochmals einen offenen Brief an alle politisch Verantwortlichen geschrieben.

der Vorstand der IG Grundstücksfragen e.V.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *